Evas Haltestelle (2006)

Evas Haltestelle – Zentrum für wohnungslose Frauen

Mit unserer Tagesstätte Evas Haltestelle bieten wir Frauen, die wohnungslos sind und auf der Straße leben oder vom Verlust ihrer Wohnung bedroht sind, einen sicheren Ort, an dem sie Ruhe, Austausch und Unterstützung finden können. Im Rahmen der Kältehilfe hat die Winternotübernachtung für Frauen mit 20 Plätzen von November bis März geöffnet. Hier bieten wir wohnungslosen Frauen Schutz und einen Schlafplatz in der Kältezeit an.

In Evas Haltestelle können wohnungslose Frauen ihre Grundbedürfnisse nach Essen, Schlaf, Körper- und Wäschepflege sowie nach Gemeinschaft erfüllen. Neben dieser Grundversorgung bieten wir auch sozialpädagogische Beratung in den verschiedenen Problemlagen an – damit Frauen ein menschenwürdiges Leben führen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Wir helfen

  • bei Wohnungslosigkeit oder drohendem Wohnungsverlust,
  • bei der Sicherung der Grundversorgung (Ernährung, Körperpflege, Kleidung, Kleidungspflege),
  • bei der Unterkunfts- und Wohnungssuche,
  • bei der Prüfung und Durchsetzung rechtlicher Ansprüche und
  • bei persönlichen Problemen.

Frauen finden bei uns Essen und Wärme, Geborgenheit und Gesellschaft. Wir unterstützen gerne bei der Suche nach Ressourcen, die mobilisiert werden können, und bieten einen Raum, positive Erfahrungen in der Gemeinschaft zumachen. Im Tagesverlauf werden verschiedene Angebote der Freizeitgestaltung gemacht, an denen die Besucherinnen gern teilnehmen können. Es werden Gruppenaktivitäten und Unternehmungen organisiert.

Außerdem können die Besucherinnen eine Postadresse einrichten und ein Schließfach zum persönlichen Gebrauch nutzen.

Alle Angebote erfolgen unbürokratisch und auf Wunsch anonym. Die Frauen können selbst entscheiden, welches Angebot sie wahrnehmen und ob und in welchem Tempo sie Unterstützung annehmen. Der Grundsatz unserer Arbeit ist es, den Frauen mit Respekt zu begegnen und ihre Lebensweise vorurteilsfrei anzuerkennen. Ein frauenparteilicher, ressourcenorientierter Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe ist die Grundlage.

In Evas Haltestelle arbeitet eine Sozialarbeiterin mit Unterstützung einer Reihe von ehrenamtlich tätigen Frauen aus verschiedensten Professionen und mit unterschiedlichsten Lebenshintergründen.

(Quelle: SKF-berlin Selbstbeschreibung)

Wir haben fast alles!
Nur noch wenige Tage bis zur großen Tour. Nahezu alle Wünsche ließen sich erfüllen, nur für die Einrichtung der Bedürftigen fehlen noch kleine Dinge. Am 16. Dezember sind ab 10:00 Uhr die Stände geöffnet und der Platz präpariert. Auch in diesem Jahr werden wieder Kaffee, Punsch mit und ohne, frische Waffeln, frisches Popcorn, Kuchen und Naschwerk gegen eine kleine Spende ausgegeben. Wir produzieren auch wieder individuell bedruckte Shirts- und Jacken direkt live vor Ort. ABFAHRT ist punkt 15:00 Uhr!
Wunschlisten
Nur noch wenige Tage bis zur großen Tour. Nahezu alle Wünsche ließen sich erfüllen, nur für die Einrichtung der Bedürftigen fehlen noch kleine Dinge. Am 16. Dezember sind ab 10:00 Uhr die Stände geöffnet und der Platz präpariert. Auch in diesem Jahr werden wieder Kaffee, Punsch mit und ohne, frische Waffeln, frisches Popcorn, Kuchen und Naschwerk gegen eine kleine Spende ausgegeben. Wir produzieren auch wieder individuell bedruckte Shirts- und Jacken direkt live vor Ort. ABFAHRT ist punkt 15:00 Uhr!